Ein gesundes Unternehmen verbindet gesunde, motivierende Arbeitsbedingungen mit einer wirtschaftlichen, flexiblen und zugleich widerstandsfähigen Organisation, Menschen im Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter.

  • Betriebliche Gesundheitspolitik

    Basierend auf einem ganzheitlichen Verständnis von Gesundheit benötigt ein gesundes Unternehmen eine übergreifende und langfristige Vision zur Gesundheit ihrer Mitarbeiter – die Betriebliche Gesundheitspolitik.

    Betriebliche Gesundheitspolitik legt fest, wie das Thema Gesundheit in einer Organisation behandelt werden soll: mit welchen Grundsätzen und Zielen. Sie legt die Entscheidungswege, Zuständigkeiten und den Ressourcenverbrauch fest sowie den erforderlichen Qualifikationsbedarf.

    – Expertenkommission: Zukunftsfähige betriebliche Gesundheitspolitik, 2004

    Wir unterstützen ihre oberste Leitungsebene bei der Formulierung ihrer Vision zum gesunden Unternehmen.

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

    Unter betrieblichem Gesundheitsmanagement verstehen wir das systematische und nachhaltige Bemühen um die gesundheitsförderliche Gestaltung von Strukturen und Prozessen im Unternehmen. Dazu gehört die Entwicklung von Gesundheitskompetenz bei Führungskräften wie Mitarbeitern auf allen Ebenen des Unternehmens.
    Betriebliches Gesundheitsmanagement basiert auf dem Regelkreis von Analyse, Planung, Maßnahmendurchführung und Evaluation.

    Betriebliches Gesundheitsmanagement findet Eingang in die Führungskultur – Gesunde Führung im doppelten Sinne der gesundheitsförderlichen Führung und der gesunden (Selbst-)Führung sehen wir als Schlüssel dazu.

    Betriebliches Gesundheitsmanagement wird als ganzheitlicher Prozess implementiert. Wir haben die systemische Organisationsentwicklung im Blick und sehen unsere Aufgabe darin, vorhandene Ressourcen zu fördern und zu stärken.

  • Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

    Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst zunächst Maßnahmen im Sinne punktueller Eingriffe, die das Gesundheitsverhalten der Mitarbeiter positiv beeinflussen: Bewegungsangebote, Ernährungstipps, die Vermittlung von Entspannungstechniken, Kurse etc. Ein Prozess der Organisationsentwicklung wird damit nicht notwendigerweise angestoßen, auch wenn ein solches Gesundheitsprogramm bereits einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Motivation und Mitarbeitergesundheit leisten kann.

    Wir sehen die Betriebliche Gesundheitsförderung sinnvollerweise eingebettet in das Konzept des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Nur so können nachhaltige und wirksame Strukturen geschaffen werden, um dauerhaft die Vision des gesunden Unternehmens zu verfolgen.